Dipl.-Psych. M. Cristina D. O. Brinkhoff

Verhaltenstherapie

Kontakt

Goldstraße 16-18, 33602 Bielefeld

Tel.: 0521-9677372

(da ich mich meistens in Therapiesitzungen befinde, kann ich Ihren Anruf häufig nicht persönlich entgegennehmen. Sie können mir eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen)

Professioneller Hintergrund

  • 1985 bis 1991 Studium der Psychologie an der Universität Goiânia/Brasilien (mein Heimatland)
  • 1997 Abschluss Diplom-Psychologin, Universität Bielefeld
  • 2002 bis 2006 berufsbegleitende Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) am Zentrum Ausbildung Psychotherapie (ZAP) in Bad Salzuflen
  • 2006 bis 2008 Arbeit in einer psychologischen Beratungsstelle in Bielefeld
  • Seit 2008 niedergelassen in eigener Praxis in Bielefeld

Zusatzqualifikationen

  • Psychoanalyseansatz
  • Traumatherapie
  • Psychologische Schmerztherapie
  • Gruppentherapie

Schwerpunkte in meiner Arbeit

  • Traumatherapie (u.a. mit EMDR)
  • Psychologische Schmerztherapie
  • Migrationsbewältigung und bikulturelle Problematik
  • Einbeziehung des Glaubens
  • Angst- und Panikstörungen, Depression und Zwangsstörung
  • Trauerarbeit und Krisenbewältigung
  • Wichtig: alle psychosomatischen Erkrankungen, Essstörungen, Anpassungsstörungen, Persönlichkeitsstörungen u.v.m werden gleichermaßen fachlich qualifiziert behandelt.

Meine Arbeitsweise

  • Ich biete eine kognitive verhaltenstherapeutische Psychotherapie an. Grundsätzlich geht es darum, schwierige und problematische Verhaltens- und Denkmuster in der Gegenwart zu erkennen und schrittweise hilfreiche Verhaltens- und Denkweisen zu erlernen. Häufig wurden die Grundsteine für solche Verhaltensweisen früh in der Biographie gelernt und geprägt. Häufig zielt eine Therapie daher auch auf die Bearbeitung dieser früh erlernten Verhaltensmuster ab, so dass auch vertiefende biographische Arbeit häufig einen hohen Stellenwert in der therapeutischen Arbeit hat.
  • Analytischer Ansatz: viele Konflikte und Störungen entwickeln sich durch unbewusste Prozesse, die ihren Ursprung in der Kindheit haben. Als Erwachsener hat man oft keinen Zugang zu dem, was verdrängt und vergessen wurde. Dieses ins Bewusstsein zu holen und in Verbindung zu aktuellen Störungen und Konflikten zu stellen, ist sehr hilfreich, um Lösungen zu finden und Wachstum zu ermöglichen. Freie Assoziation und Traumdeutung sind hier wichtige Wirkfaktoren.
  • Wichtig: ich biete keine Psychoanalyse an. Ich integriere das analytische Wissen und einige deren Elemente und bereichere dadurch die therapeutische Arbeit.

Sonstiges

  • Therapie auch auf Portugiesisch (meine Muttersprache)
  • Supervision und Selbsterfahrung für angehende Psychotherapeuten (Koop. mit ZAP-Lehrinstitut)
  • ADHS-Diagnostik bei Erwachsenen

Mitgliedschaften

zurück